So verändern Knowledge Platforms die Pharmaindustrie

So verändern Knowledge Platforms die Pharmaindustrie

Knowledge Platforms sind in der pharmazeutischen Industrie auf dem Vormarsch. Was sind die wichtigsten Trends? Wie steigern diese Plattformen die Vordenkerrolle der beteiligten Unternehmen? Und was sind die wichtigsten Erfolgsfaktoren für den Aufbau einer relevanten Plattform? Wenn Ihr Unternehmen eine Knowledge Platform hat oder in Erwägung zieht, müssen Sie das wissen.

Innerhalb der Gesundheitsbranche gibt es eine steigende Nachfrage nach digitalen Informationen. Wie Untersuchungen des Consulting-Unternehmens Across Health zeigen, besteht eine Diskrepanz zwischen den Wissensbedürfnissen von Ärzten, wenn es um Online-Informationen geht, und dem tatsächlichen Angebot der Pharmaindustrie. Across Health nennt dies die Digitale Lücke. Besonders im Bereich der Schulungsinformationen ist die Lücke sehr groß: 60% der Ärzte geben an, dass sie Online-Informationen bevorzugen, aber nur 15% der Schulungsinformationen werden über diesen Kanal angeboten.

Deshalb schaffen Knowledge Platforms einen Mehrwert

Knowledge Platforms stellen eine interessante Möglichkeit dar, diese Lücke zu füllen. Knowledge Platforms bieten unabhängige, vielfältige Informationen, die für den Beruf eines Spezialisten relevant sind. Sie dienen als eine Art Branchenmagazin mit Fachinformationen zu einem Nischenthema, zum Beispiel zur Onkologie. Um die Gefahr einseitigen und verzerrten Informationen zu vermeiden, werden viele der Knowledge Platforms derzeit von medizinischen Verlagen erstellt, oder Pharmazeutika schaffen eine Plattform, zum Beispiel bei medizinischen Seminaren. Es lohnt sich jedoch, die Schaffung einer Knowledge Platform als Pharmaunternehmen in Erwägung zu ziehen.

Wie eine Knowledge Platforms eine Vordenkerrolle schafft

Eine Knowledge Platform bedarf einer Investition, räumt der Business Unit Manager von Online Seminar, Sjors van den Camp, ein. Sie muss aufgebaut, gewartet und beworben werden". Unternehmen, die eine High-End-Plattform anbieten, profitieren jedoch von den Vorteilen. Sie werden in ihrer Branche als Vordenker gehandelt. Es ist eine der zukunftsfähigsten Möglichkeiten innerhalb des Online-Paradigmas, Ihre Marke aufzubauen und mit Ihrem Publikum in Kontakt zu treten. Außerdem ist es lebenslanges Lernen vom Feinsten'.

Zugriff auf Daten

Aber da ist noch mehr. Wenn Sie Ihre eigene Plattform schaffen, bieten Sie nicht nur Inhalte an, sie bekommen auch detaillierte Daten zurück. Ein Besucher hat in der Regel ein Konto, was bedeutet, dass Sie jeden Schritt dieses Nutzers auf Ihrer Plattform verfolgen können. "So erfahren Sie, an welchen Themen Ihre Zielgruppe interessiert ist und welche Art von Inhalten beliebt ist", sagt Van den Camp. Das Investieren in Daten ist auch für andere Bereiche des Unternehmens von Vorteil.

Ein weiterer Aspekt, der laut Van den Camp selten in Betracht gezogen wird, ist, dass Knowledge Platforms den Vertriebsmitarbeitern die Arbeit erleichtern. "Über eine solche Plattform erhalten Sie viele wertvolle Informationen über Gesundheitsfachleute und ihre Interessen. Diese Infos können dann von Vertriebsmitarbeitern in ihrer täglichen Arbeit genutzt werden. Darüber hinaus können Knowledge Platforms auch Fachleute erreichen, die nicht an Seminaren teilnehmen. So teilen Sie Ihr Wissen auch mit diesen Gesundheitsexperten. Das bedeutet, dass Sie, wenn Sie die Plattform gut aufsetzen und betreuen, den Vertriebsmitarbeitern Arbeit abnehmen können. Wenn Sie in der Lage sind, wichtige Meinungsführer innerhalb der Branche auf Ihre Plattform zu bringen, z.B. durch ein Webinar, können Sie mit Traffic rechnen“.

Was macht eine Knowledge Platform erfolgreich?

Um eine erfolgreiche Knowledge Platform zu schaffen, müssen Sie unbedingt sicherstellen, dass diese als unabhängiges Nachrichtenmedium oder als Branchenmagazin behandelt wird. Sie erfordert die gleiche Aufmerksamkeit: regelmäßige, vorzugsweise tägliche Updates, hochwertige, unabhängige Inhalte und eine Vielzahl von Themen, die in Videos, Artikeln und Webinaren präsentiert werden. "Diese Faktoren entscheiden darüber, ob eine Plattform zur Anlaufstelle für Fachleute des Gesundheitswesens wird", sagt Van den Camp. Und das ist es, was Sie letztendlich wollen: die Anlaufstelle für Ihre Zielgruppe sein.

Webinare innerhalb einer Knowledge Platform

Webinare sind hierbei eines der interessantesten Tools innerhalb einer Knowledge Platform, so Van den Camp. "Sie geben Ihnen die Möglichkeit, sich aktiv mit Ihrem Publikum auseinanderzusetzen. Ein Webinar ist eine Gelegenheit, Wissen zu teilen, das normalerweise nicht zugänglich wäre, und es schafft wertvolle Daten". Wir werden in Zukunft noch viel mehr Knowledge Platforms sehen, vermutet Van den Camp. "Wenn Sie es geschickt anstellen, sind Knowledge Platforms die beste Möglichkeit, online mit Ihrer Zielgruppe zu interagieren und direkten Zugang zu Daten zu erhalten", so Van den Camp.

Vorherige Webinare im Kampf gegen das Coronavirus
Nächste Webinare aus einem mobilen Studio - wir kommen zu Ihnen!

Theme picker

Erfolgsgeschichten

Wie wir gemeinsam Ambitionen erreichen, Hindernisse überwinden und Ergebnisse erzielen.


Audi

Mitarbeiter mit Webinaren effektiv informieren

Johnson & Johnson

Führend in der Pharmaindustrie mit Webinaren

 

Nysingh

Webinare als Schulungs-Tool für einen regen Markt

ING

Das Webinar als interaktives Marketing-Tool